Shiatsu

Was ist Shiatsu?

Shiatsu ist eine in Japan entstandene Therapieform und heisst übersetzt „Fingerdruck“. Es ist eine Massageform, welche die im Körper fliessende Lebensenergie (Qi) ausgleicht und harmonisiert.

Anders als bei Akupunktur oder Akupressur werden im Shiatsu nicht nur einzelne Punkte stimuliert, sondern es wird mit den ganzen Meridianen (energetische Leitbahnen im Körper) und/oder Zonen des Körpers gearbeitet.

Shiatsu wird nach den Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)  mit seinem Konzept von Qi, der Lehre des Meridiansystems und der Lehre der 5 Wandlungsphasen (5-Elemente-Lehre) praktiziert.

Wann wird Shiatsu angewandt?

Shiatsu aktiviert und stärkt die Selbstheilungskraft des Körpers und findet bei sehr vielen gesundheitlichen Beschwerden Anwendung. So zum Beispiel

  • bei Schmerzen
  • bei Problemen des Bewegungsapparates
  • bei Verdauungsbeschwerden
  • bei Hautproblemen/Allergien
  • bei Blasen/Nierenproblemen
  • bei chronisch kranken Tieren
  • als Unterstützung und Begleitung einer tierärztlichen Behandlung
  • bei Energielosigkeit
  • bei Altersbeschwerden
  • zur Unterstützung/Aktivierung des Immunsystems
  • als präventive Massnahme
  • zur Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens

Auch bei emotionalen und psychischen Problemen kann Shiatsu eine Verbesserung erzielen. So hilft Shiatsu

  • bei Ängstlichkeit und Unsicherheit
  • bei Trauer
  • bei Nervosität
  • bei fehlender Lebensfreude

Shiatsu ersetzt nicht den Tierarzt. Bei akuten Erkrankungen und im Notfall ist immer ein Tierarzt zu konsultieren.

Kommentare sind geschlossen